In 16 Kurzgeschichten schildert sara reichelt berührend und mit vielen Zwischentönen das Suchen, Finden und Verlieren, das Hoffen und Sehnen, die Erwartungen und Enttäuschungen zwischen lesbischen Frauen. 

Wir erleben eine Zwanzigjährige in ihrer Verliebtheit zu einer 30 Jahre älteren Frau, die sich nur widerstrebend auf sie einlässt, oder eine Frau, die bei einem missglückten ersten Date fluchtartig das Weite sucht und den knurrenden Hund  als Ausrede verwendet, oder den Besuch bei einer sagenumwobenen Künstlerin, der sich anders entwickelt als erwartet, oder die Erinnerungen an die Höhen und Tiefen einer leidenschaftlichen Fernbeziehung.

Alle Geschichten beleuchten das vielschichtige Innenleben der Protagonistinnen und laden dazu ein, das Gelesene in Gedanken fortzuspinnen.